Weblog of ENTERTASTE

  Startseite
    Episoden
    Alltägliches
    Gefühle
    Gedanken
    Erinnerungen
    Erlebnisse
  Über...
  Archiv
  Ghost-Town
  Tschernobyl-Kinder
 
  Online oder Offline
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    carmen1989
    - mehr Freunde




  Links
   Mandy 2
   Jacki
   Carmen
   Emma
   Emmas 2. Blog
   Katjana
   Bini
   Haselnuss (Miriam 1)
   Mone
   Rosi
   Mandy
   Blood.Night
   Katrin
   Tina
   Miriam's Voliti-Verein-Seite



gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


http://myblog.de/entertaste

Gratis bloggen bei
myblog.de





Herzliches Wiedersehen.....

Bis zum Mittag sitzen wir in der Küche und reden...
Plötzlich hören wir das Schließen an der Tür..hören wie sie aufschlägt, einen leisen russischen Fluch und dann ein Poltern. Lena kneift die Augen zusammen und springt auf. Schaut um die Ecke in den Flur und fängt an zu lachen.
Elena kommt mit einer grossen Kiste an Lebensmittel in die Wohnung. Als sie mich sieht erhellt sich ihre Mine und sie lächelt mich an. "Hey,Silvio....schön,dass du da bist!" Sie umarmt mich ganz herzlich. "Hattest du eine gute Reise, ja ?" Ich bejahe es und freu mich auch, sie wiederzusehen. Ich helfe ihr die grosse Kiste in die Küche zu schleppen, die Lena dort misstrauisch beäugt. "Willst du eine Kosaken-Kompanie mit den ganzen Lebensmitteln versorgen...wir haben doch schon so viel eingekauft ?" Elena lächelt mild: "Wollen wir nun das Neue Jahr feiern oder nicht ?" Ich hab von Lena schon erfahren, dass wir in der Wohnung feiern und eine Menge gute Freunde und Kollegen zu Besuch kommen. Allerdings handverlesen, denn die Mädchen wollen keine Sauforgie sondern eine richtig tolle Party. "Bis zu 20 Leute werden wir sein.. meint Elena...es könnten auch mehr werden" Lena schmiegt sich an mich und sagt: "Verstehst du nun, warum ich dich unbedingt auch dabei haben wollte...ich wäre sonst soooo einsam gewesen !" Sie zieht ein so süsses Schmollgesicht dabei. "Ist Nastja noch nicht da ?" fragt Elena. "Nein, sie kommt gegen Nachmittag " antwortet Lena. Elena legt mir die Hand auf die Schulter: "Bist du so lieb und hilfst mir die 2. Kiste aus dem Auto zu holen ?" Lena runzelt die Stirn: "Waaas, noch eine ?" Elena schmunzelt nur...
.....Nastja ist wie immer ! Fröhlich und immer "vor-sich-her-summend". Sie hat das Haar streng nach hinten und einen halbgeflochtenen Zopf mit Schleifchen in der Mitte und am Ende. Es steht ihr gut und ich sage ihr, wie toll sie ausschaut..Sie wird leicht rot im Gesicht, lächelt, umarmt mich und gibt mir jeweils ein Küsschen auf beide Wangen. Sie duftet blumig. Dann schaut sie mich an und fragt los: "Wie es mir geht, ob ich einen guten Flug hatte, ob Lena mich auch nicht geärgert hat und wie schön sie es findet, dass ich da bin"...alles in einem Misch-Masch aus Deutsch, Russisch und Englisch. Ich finds richtig rührend...es ist einfach toll, wenn man spürt, wirklich ehrlich willkommen zu sein. Es ist auch jetzt hier sehr schwer zu beschreiben. Maximal andeuten kann ich es. Zumal ich ja in so einer WG, in der sonst 3 Mädels ihren Alltag verbringen, als Mann ja doch auch ein "Fremdkörper" sein könnte. Aber dieses Gefühl kam, bei meinen beiden Besuchen, bisher zu keiner Sekunde auf. Noch nicht mal beim "Kampf ums Badezimmer" ;-)
Lena zieht Nastja sanft am Zopf und gibt ihr einen Klaps auf den Po und sagt: "Eta moi Suprug "(Das ist mein Mann) und zwinkert. Nastja lächelt keck und lässt mich los, da sie immer noch an mir "hängt". Sie schaut Lena listig an und streichelt sie dann über die Wange. Dann zwinkert sie mir zu.  Das sind so Szenen, die ich irgendwie richtig niedlich finde. Ich weiss genau, dass Lena nicht eifersüchtig ist, auf Nastja..im Gegenteil, sie weiss genau wie die "Kleine" das meint, nämlich ganz harmlos, aber diese Neckerei ist einfach süss. Ich freue mich über Nastjas Avancen natürlich auch immer irgendwie  ;-) Außerdem genießt sie Komplimente wie ein Stück Schokolade, welches sie auf der Zunge zergehen lässt. Daher tu ichs immer wieder gern. Ist eben auch so ein eigenartiges "Deja-vu"... denn Lena hat das damals auch immer so drauf gehabt wie Nastja und Katjuschka wusste auch immer wie es gemeint war.....
.....Nastja will ein wenig "um die Häuser ziehen" ,am frühen Abend, und bettelt solange bis wir mitkommen. Elena meint: "Aber nicht soo lange, wir haben morgen zu tun !"  Die Mädels putzen sich heraus und rufen noch ein paar Freunde an, mit denen wir uns treffen wollen...dann gehts los...es wird lange und schön und auch Elena vergisst ganz schnell ihren Vorsatz, weil, Zeit... ist oft eine dehnbare Relative in Russland ;-)
11.2.08 16:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung